Unsere Zusammenarbeit mit Künstler*innen
3. Juli 2022

Wie kam die Idee auf?

Nachdem wir die „Wuppertal Kleidung” fertig und gemeinsam mit Brigitta alles von Druck auf Stick umgestellt hatten, war der Produktionsprozess fertig. Wir haben über ein Jahr gebraucht, um uns mit der Rohware und Produktion eine Infrastruktur aufzubauen, die für uns funktioniert und mit der wir zufrieden sind. 

Bald kam die Idee auf, dass wir diese Infrastruktur gerne teilen möchten, um anderen Kreativen, das Entwickeln und Verkaufen von nachhaltigen Produkten zu erleichtern.  

Das Naheliegendste war für uns mit Künstler*innen zusammenzuarbeiten, um ihre künstlerische Expertise und unser Wissen in der Produktion und dem Vertrieb zusammenzubringen.  

Zum Zeitpunkt dieser Idee befanden wir uns mitten in der Corona Pandemie und es war klar, dass Künstler*innen, Musiker*innen und ähnliche Berufe in dieser Zeit weniger Geld verdienen, als sie es außerhalb einer Pandemie ohnehin schon tun. Ein Grundsatz für die Zusammenarbeit ist für uns, dass sie fair für alle Beteiligten ist. Dadurch entstand der Gedanke, dass die Artists sich selber einen Preis und damit den Verdienst an ihren Produkten überlegen können. Außerdem sollten die Artists an keinem Punkt Geld bezahlen müssen.  

Wir kümmern uns darum, dass ihre Produkte produziert, verkauft und verschickt werden. Die Artists bekommen eine eigene Seite in unserem Onlineshop und bewerben selber ihre Produkte. Auch wir machen immer wieder über Social Media auf sie aufmerksam. Uns ist sehr wichtig, dass immer klar zu erkennen ist, von wem das Design ist. Deshalb steht der Name immer im Titel des Produktes und von dort führt ein Link zu der Seite der Artists.  

Aber wie ist der Ablauf konkret?

1. Entweder die Artists melden sich bei uns und haben Interesse an einer Zusammenarbeit, oder wir werden auf Artists aufmerksam und schlagen eine Kooperation vor.

2. Im Anschluss an eine erste Kontaktaufnahme treffen wir uns zu einem Gespräch, in dem wir unsere Produktion und die Preisgestaltung erklären. Außerdem besprechen wir die Möglichkeiten, die die Artists zur Gestaltung ihrer Produkte haben, und klären alle offenen Fragen. Bei einem positiven Ausgang des Gesprächs geht es weiter zum nächsten Schritt.

3. Die Artists entwerfen ein oder mehrere Motive und gestalten damit ihre Produkte. Meist fangen wir mit einem Motiv an, zu dem sich die Artists überlegen, welches Blanco (T-Shirts, Hoodies, usw.) sie dafür haben möchten, welche Farbe dieses haben soll und wie das Motiv darauf platziert werden soll.

4. Danach digitalisieren wir das Motiv und erstellen eine Stickvorlage. Da dies sehr aufwändig sein kann, berechnen wir pro Motiv 25,-€. Da wir aber wie gesagt wollen, dass für die Artists keinerlei Kosten entstehen, müssen sie dies nicht selbst bezahlen. Stattdessen wird der Betrag auf die ersten verkauften Produkte umgelegt. Mit der Stickvorlage haben wir auch eine erste Vorstellung, wie teuer die Produkte werden und kommunizieren das mit den Artists.

5. Dann machen wir einige Teststicke und Testprodukte, damit die Artists sich alles anschauen können und gegebenenfalls etwas verändern können.

6. Wenn nichts mehr verändert werden muss geht es weiter zum Shooting. Um die Produkte auf die Website aufzunehmen und auf Social Media zu bewerben brauchen wir Fotos. Je nach Kapazitäten, Ressourcen und Fähigkeiten der Artists übernehmen sie das Shooting selbst und können die Bilder so genauso gestalten wie sie wollen. (Dies eignet sich besonders gut für Mappen für ein Designstudium.) Dabei unterstützen wir gerne mit Equipment und der Nachbereitung der Fotos. Für den Fall, dass dies für die Artists nicht möglich ist bieten wir an, die Kleidung bei einem unserer SCHWUPP-Shootings mit zu fotografieren.

7. Produkte fertig, Fotos fertig, fehlt noch der Preis. (Genaueres zur Preisgestaltung findet ihr weiter unten.)  Dazu setzen wir uns mit den Artists zusammen und reden über die Kosten der Produktion usw. Pro Artist-Produkt möchte SCHWUPP gerne 5€ haben, um die weiteren Kosten zu decken und für die Zukunft neue Dinge zu planen. Besonders viel verdienen wir mit den 5€ aber nicht, denn wir haben zahlreiche laufende Kosten und Projektideen, durch die das Geld schnell aufgefressen wird.  Trotzdem sind diese 5€ je nach Produkt und Wünschen des Artists nicht festgesetzt, wir sind offen darüber zu sprechen. Zusätzlich wird von jedem verkauften Produkt 1€ gespendet.

8. Wenn die Preissetzung abgeschlossen ist, planen wir gemeinsam, wann die Produkte veröffentlicht werden sollen und wie die individuelle Shopseite des Artists gestaltet werden soll.

9. Nun folgt die Veröffentlichung des Produktes und Werbung über Social Media.

Preisgestaltung

Anhand des Beispiels von Mounas Rose

Rohware Steuer Rohware Versand der Rohware Preis de Sticks, Fulfillments, Gebühr Onlinebezahlung Spende Gewinn SCHWUPP Verkaufspreis Gewinn Artist
21,05€ 4€ 0,65€ 11,70€ 1€ 5€ 54,67€ 11,27€

Einkauf der Rohware + Steuer der Rohware + Versand der Rohware zu uns + Preis des Sticks und Fulfillments + 1€ Spende + 5€ für Schwupp = Preis für die Artists.

Ab hier können sie den Verkaufspreis und damit ihre eigene Gewinnmarge festlegen. Wir geben dafür gerne Empfehlungen ab. 

Wir freuen uns über Anregungen, Empfehlungen und Wünsche. Außerdem sind wir offen für weitere Produkte und Kooperationen.

Melde dich einfach bei uns, unter schwuppdiwupp@schwupp.cool oder schreibe uns eine Instagram DM @schwupp.cool